Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Die Kunst der botanischen Illustration






ISBN-10: 3421040265
Verlag: Deutsche Verlags Anstalt
Hard Cover: 39,99€
Seiten: 176
Erscheinungsjahr:2016
Quelle: Randomhouse

[Leseprobe]


Über den Autor
Andrew Brown
langjähriger Leiter des Fachbereichs Biologie an der Westminster School in London, war auch mehrere Jahre Vorsitzender der Chelsea Physic Garden Florilegium Society. Seit dem Jahr 2000 arbeitet er als freier botanischer Illustrator, vor allem für die Royal Botanic Gardens in Kew und als Buchillustrator. Seine in der Royal Horticultural Society ausgestellten Arbeiten wurden mit vier Goldmedaillen ausgezeichnet.


Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut der Schutzumschlag ist genauso illustriert wie der Rest des Buches.
Im Buch selbst sind über 70 Aquarelle und Zeichnungen, bei der die dargestellten Pflanzen ganzseitig abgebildet sind. Die Seite daneben wird genutzt um die wichtigsten Eigenschaften, ihre Verwendung in der Volksheilkunde und der modernen Medizin aufzuführen.
Die Bilder stammen aus dem Bildarchiv des berühmten Chelsea Physic Garden, des zweitältesten botanischen Garten Großbritanniens, die alle während der vergangenen 20 Jahre erstellt wurden. Insgesamt gibt es über 500 Illustrationen der Mitglieder des Vereins Chelsea Physic Garden Florigium Society, was alles in den ersten Kapiteln erklärt wird.
Mir gefällt das Buch sehr gut, weil die Zeichnungen einfach umwerfend sind. Ich beneide Menschen die es schaffen Dinge auf Bildern lebendig wirken zu lassen. Faszinierend finde ich auch wie detailgetreu und liebevoll jede Einzelne Zeichnung gestaltet wurde. Es ist schön morgens mit seiner Tasse Tee durch die Seiten zu blättern und einfach nur die Pflanzen mit ihren schillernden Farben zu betrachten.


 Danke an die DVA für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen