Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Star Wars: Episode VII ~ Das Erwachen der Macht


Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis….
Vor vielen Jahren, in Die Rückkehr der Jedi-Ritter, wurde die Galaxis dank des mutigen Eingreifens von dem Jedi Luke Skywalker, Princessin Leia Organa und dem ehemaligen Schmuggler Han Solo von der Tyrannei des Imperiums befreit. Der Imperator und Darth Vader sind tot, und mit ihnen wurde die Dunkle Seite der Macht besiegt. Doch der Kampf um die Galaxis ist noch nicht vorbei…




 

ISBN-10: 3764531568
Verlag: Penhaligon Verlag
Taschenbuch: 14,99€
eBook: 11,99€
Hörbuch: 14,99€
DVD: 12,99€
Blu-ray: 18,99€
Seiten: 352
Erscheinungsjahr: 2016
Quelle: Randomhouse

[Leseprobe]



Über den Autor
Alan Dean Foster’s…
Arbeiten sind breit gefächert und reichen von Science Fiction und Fantasy über Horror und Krimis bis zu Western. Er schrieb Star Wars-Romane und die Romane zu den ersten drei Alien-Filmen sowie Vorlagen für Hörbücher, Radio und die Story des ersten Star Trek-Films. Zahlreiche seiner Romane erschienen im Wilhelm Heyne Verlag. Alan Dean Foster lebt heute mit seiner Familie in Prescott, Arizona.


Meine Meinung:

Das Cover find ich super, es ist das gleiche wie auf der DVD-Hülle. Abgebildet sind darauf die Hauptcharaktere mit jeweiliger Waffe.

Ziemlich genervt - und auch so ziemlich das einzig negative an dem Buch - war die Schreibweise von BB-8, C-3PO und R2-D2. Ich kann verstehn das man am Anfang das ganze einmal ausschreibt Ce-dreipeo, damit man wenn man das Ganze noch nicht kennt weiß wie es ausgesprochen wird. Aber man muss ja deswegen nicht ständig abwechselnd R2 und dann Erzwo schreiben.
Am Anfang hat sich in den Sätzen find ich auch viel wiederholt, was sich aber nach 2/3 Kapiteln gelegt hat.

Die neuen Charaktere gefallen mir super BB-8 ist einfach drollig und man schließt ihn direkt ins Herz. Von Rey bin ich ein Fan, sie ist taff, stark, intelligent und hat trotzdem viel Gefühl.
Auch total begeistert hat mich Maz, ich find sie absolut cool wie sie mit ihrem Aussehn und ihrer Brille in die Augen der Menschen blickt und die Geheimnisse ihrer Seelen durchschaut. (Ich musste bei ihr direkt an Prof. Trelawney denken ;D )

Die Idee das ein Sturmdruppler desertiert und dann ungewollt beim Wiederstand landet find ich klasse und auch gut umgesetzt
Am besten am Buch fand ich, dass darin einige Szenen mehr enthalten waren als im Film, wodurch einiges für mich viel logischer und verständlicher wurde.
Ich freu mich schon auf weitere zwei Teile mit dieser Besetzung.


———————–Spoiler———————–

Ich bin absoluter Han Solo Fan und war am Ende des Buchs einfach nur sprachlos, entsetzt, traurig, schockiert und einfach nur waaaaah, für mich war das unfassbar o.O Wiiiiiiiiesoooo :‘(
Ich fand die Szene, in der Han Solo seinen Sohn Kylo Ren zu überreden versucht wieder auf die helle Seite zu wechseln, ziemlich bewegend.
Für einen kurzen Moment hatte man ja auch das Gefühl, dass es funktioniert und das Vater und Sohn wieder zusammenfinden… (ja ziemlich naiv von mir zu glauben, dass es so einfach funktionieren würde…) und dann, gerade als Kylo Ren das Lichtschwert an seinen Vater übergeben will, ersticht er ihn damit?!? Ja Leute mein Fangirlherz liegt momentan zersplittert auf dem Fußboden. Falls einer für mich ne Rolle Klebeband übrig hat bitte herrollen.
(Zum Film ) Bei Kylo Ren hab ich mich schon total auf den Moment gefreut bei dem er seine Maske abnimmt…und dann…naja ich will jetzt nicht sagen ich war enttäuscht aber irgendwie hab ich nicht damit gerechnet das er aussieht als ob er der Sohn von Severus Snape wäre…
Ziemlich interessant find ich den Charakter von Rey, da er für mich extrem viele Fragen aufwirft. Wieso wurde sie auf Jakku zurückgelassen? Wer sind ihre Eltern? Warum beherrscht sie die Macht? Ist sie die Tochter von Luke? Bildet er sie jetzt zum Jedi aus? Alles Fragen zu denen wir hoffentlich bald eine Antwort bekommen (..naja das mit dem bald dauert wohl noch eine Weile -.- )

———————–Spoiler Ende———————–


Das Buch war einfach klasse, auch wenn der Humor im Film ein bisschen besser zur Geltung kam.
Aber StarWars ist einfach StarWars – Und damit einfach Episch!


Lieblingszitat:
 „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…“

Danke an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen